Der Sonne folgen

Photovoltaik-Nachführsysteme fahren der Position der Sonne nach, um so den Ertrag weiter zu optimieren. Auch der Begriff "Tracker" wird oft genutzt, da das englische Wort "to track" bedeutet "verfolgen" oder auch "nachverfolgen". Im Bereich der Landwirtschaft setzen wir sogenannte einachsige Tracker-Systeme ein, die der Sonne von Ost nach West nachfahren. Dadurch erzielen sie einen deutlich höheren Energieertrag als fest installierte Systeme, sind aber dennoch robust und einfach genug, dass sie eine sehr gute Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit aufweisen. In der folgenden Abbildung ist das Prinzip verdeutlicht.

Man kann gut erkennen, dass die Solarmodule über den Tag der Sonne folgen und so die eingefangene Solarenergie maximiert wird. Nach Sonnenuntergang fährt das Modul wieder in seine Ausgangslage zurück, so dass am nächsten Morgen das Spiel wieder von vorne beginnen kann.

Tracker und Trecker ...

Bei dieser Technik lässt sich die Stromproduktion sehr gut mit der landwirtschaftlichen Nutzung verbinden. Muss der Landwirt die Fläche bearbeiten, werden die jeweiligen Module einfach in eine Stellung gefahren, bei der der Zugang zu der Fläche problemlos möglich ist.